Advent!

FotoEndlich ist der Advent wieder da! Im Dezember gehe ich immer sehr zerknittert durch die Welt. Da an jeder Steckdose eine Lichterkette hängt, kann ich nirgends das Bügeleisen anstecken. Das ist aber nur eine Ausrede. Ich gehe das ganze Jahr zerknittert durch die Welt, da ich leider eine blöde Krankheit habe: Bügelfaulheit! Da fault man wenn man bügelt. Am Advent mag ich besonders die besinnungslose Punschtrinkerei. Ich mag den Punsch, der nie irgendwelche Früchte gesehen hat am meisten. Es ist so romantisch wenn diese schöne, dunkelrote Flüssigkeit aus dem Plastikkanister ausgeschenkt wird. Dann wird sie noch ein bisschen warm gemacht und mit gefrorenen Früchten serviert. Mmh! Lecker, würde der unwissende deutsche Tourist dann sagen. Aber wer Schnitzel mit Tunke isst, hat nix besseres verdient! Und daher freue ich mich jetzt aufs Christkind!

Advertisements

Die unheilige Dreifaltigkeit

Gerafi und Günter geben als Trio ihr Debüt im Theater am Alsergrund.

Die Zeitungen überschlagen sich:

„Ein Spektakel für Mensch und Tier“, so Horse & Hound

„Altherrenkabarett war gestern“, titel der“Pensionist“

„Wir hatten noch eine Spalte für einen Artikel frei“, so das Golfmagazin

Unglaubliches wird passieren. Ein schauspielernder Hausmeister, ein rappender Gott, ein neuer Schlagerstar und warmes Bier. Wer kann da schon widerstehen?

13.11. und 14.4.18 im Theater am Alsergund, Wien, Beginn: 19.30 Uhr

Tickets und Info

Nach der Wahl!

img_6008

Die Gemeinderatswahlen sind vorbei. Ich hab den Einzug ins Gemeindeparlament leider nicht geschafft. Aja! Ich hab auch nicht kandidiert. Wahrscheinlich deshalb. Alle anderen sind wieder Sieger. Die Sammlung der Erklärung ist immer sehr lustig. “ Die Zeit war noch nicht reif für unseren 85 jährigen Spitzenkandidaten“, seit 70 Jahren in der Politik. „Der politische Mitbewerber hat gelogen“ oder „Wir wissen auch nicht warum wir wieder so hoch gewonnen haben“. Bei allem Respekt für Leute die sich politisch engagieren. Der Stil ist katastrophal. Leute die vor 50 Jahren in der Sandkiste gespielt haben, können jetzt nicht mehr miteinander reden, nur weil sie jeweils andere Farben im Parteibuch haben. Kommunen können nur durch Zusammenarbeit funktionieren. Es schaut nämlich nicht mehr so rosig aus wie vor 20,30 Jahren. Die Abwanderung im Südburgenland ist eklatant. Kleine Orte können kaum noch eigenständig überleben. Man will einfach keine gemeinsamen, langfristigen Strategien erarbeiten. So gehts doch nicht. Wir sind doch alle People of Burgenland, die beim einen oder anderen Glaserl Wein immer zueinander finden. Also Leute: Werdets offener und redets miteinander. Und beim dritten oder vierten Achterl ist sowieso jeder Bann gebrochen. Aber vorsicht: Sechzehnterl und Pfiff fördern nicht die Kommunikation.

Neuer Chefredakteur

IMG_8541

Der schuetterblog, das Fachmagazin für sinnloses Zeug, hat einen neuen Chefredakteur. Der Name wird aber noch nicht verraten, da er möglicherweise mit einem Politiker auf Urlaub war und schon vor Antritt seines neuen Jobs rücktrittsreif ist. Vielen der zehn ständigen LeserInnen ist gar nicht aufgefallen, dass das Magazin jetzt 3 Monate nicht erschienen ist. Aber 6. September geht aber die Post ab. Eigentümer Günter Schütter von der Schütter Holding verspricht einen noch nie dagewesenen Lifestyle Blog.

„Die Produkte zum Testen, bevorzugt werden Bier, Schnaps und Speck, können schon ab jetzt an uns gesendet werden“, so Schütter. Für das letzte Quartal werden 14 tägliche LeserInnen als Ziel genannt. An Medienanalysen nimmt man noch nicht teil!

Das wird oberaffenhammergeil!

I

Oida Elvis!

Ich hab meinen absoluten Lieblingsfilm gefunden. Fun in Acapulco mit Elvis Presley. Die Handlung sensationell. Mike (Elvis) findet eine 8-jährigen Freund, der später sein Manager wird. Also mit 8 wohlgemerkt und immer nur saufen will. Ein Dealmaker wie man ihn selten gesehen hat. Obwohl Mike ohne Papiere nach Acapulco kommt, hat er eine 10cm dicke Personalakte. Was seine Rivalen natürlich sofort auf den Plan bringt. Als er dann seinen ärgsten Rivalen mit 15 Faustschlägen niederstreckt ist die Liebe und die Rückkehr nach Amerika perfekt.  Höhepunkt: Nach einem ca. 50 Meter Klippensprung steigt Mike mit Föhnwelle und komplett trocken aus dem Wasser. Ob es unter Trump diesen Fil wohl auch gegeben hätte?