Klassenperfomance mit Mike Hentz

Oh war das schön letzte Woche! Identitätsfindung kann sehr einfah sein. Man bucht einfach eine Klasse in der Schule für Dichtung. Lernt Mike Hentz, Leo Findeisen und Fritz Ostermayer kennen und darf zum Abschluss im Perinetkeller eine Performance mitgestalten. Zusammengefasst: Es war mehr als grandios. Dazu lernt man noch fantastische Kollegen kennen die im Laufe der Woche zur Höchstform auflaufen. Und Essen und Trinken gibts es dann auch noch in reichlicher Form.

Emotional logic systems – athmosphärisches und poetisches Inszenieren!

KlassenkollegInnen: Asta Cink, Johanna Schlömicher, Kristian Davidek, Stehphan Ronay, Harald Jöllinger

Links

Mike Hentz

Schule für Dichtung

Advertisements

Kukuk Komedy Klub #14 mit Magda Leeb & Franziska Singer

29792108_10155738186544335_6985088423238252051_n-e1524492070756.jpg

KuKuK Komedy Klub #14 mit
MAGDA LEEB „überLEEBen“
FRANZISKA SINGER „Luft nach unten“

Stadl Bildein
Einlass 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr
Info-Hotline: 0664 220 13 30

Tickets: VVK € 13,- / AK € 15,-
Vorverkaufsstellen:

• online unter oeticket.com und in allen oeticket.com-Vorverkaufsstellen
• online via NTRY Ticketing unter www.ntry.at/kukukkomedyklub13
• Oberwarter Musikhaus
• alle Raiffeisenbankfilialien im Bezirk Güssing
• Kaufhaus Zax – Nah&Frisch Bildein, Bildein
• Lendl’s Backstube, Bildein
• Gasthaus die Wirten, Bildein

TICKETS unter 0664/3427091

Franziska Singer
LUFT NACH UNTEN
Unzensiert und kompromisslos stürzt sich Franziska Singer in ihrem Kabarett-Debüt auf die Widrigkeiten des Alltags. Sie enttarnt das sportliche „No excuses!“ als faschistoide Idee, philosophiert über die Definition von Liebe und bedankt sich für den Edelmut von Realitätsverweigerern. Besser ein Strauß Blumen als ein Veilchen! Lieber drei Jahre Dialyse als zu noch einer Hochzeit zu gehen! Und wo ist eigentlich das nächste Fettnäpfchen? Aber denk immer daran: wenn du dich wertlos fühlst – deine Organe sind es nicht. Ein Programm für alle kulturinteressierten FKK-Anhänger und die, die es nie werden wollen. „Jung, frech, böse, klug, erzeugt sie im Kopf des Publikums die richtigen Bilder“, urteilte die Jury über die Gewinnerin des Goldenen Neulingsnagels 2016.
Infos unter www.franziskasinger.com

Magda Leeb
„überLEEBen“
Magda Leeb will alles. Leben und vor allem überleben: Religion, Politik, Bankenkrisen, Friseurbesuche, sogar Familienfeiern. In einer einmaligen Aneinanderreihung von Ereignissen demonstriert sie ihren Willen dazu. Unvorhersehbar, spontan und völlig aus der Luft gegriffen. Garantiert mit viel Wahrheit und Lüge, mit Kopfschütteln und Wundern, mit Weltfrieden und Frappuccino Decaff Latte. Diese Show muss man erLEEBt haben. Will sie zu viel? Unbedingt. Sie wollen das doch auch! „(…) Selbstironisch arbeitete sie die österreichische „Ah geh“-Mentalität auf und die gravierenden Unterschiede zwischen Kronen-Zeitung und der Süddeutschen. Für ihren lockeren, energiegeladenen Auftritt erntete sie donnernden Applaus.“ Mittelbayrische Zeitung, März 2016
Infos unter www.magdaleeb.com

Mit dem »KuKuK Komedy Klub« findet die Kleinkunst wieder regelmäßig Einzug ins KuKuK-Programm. Das Format soll eine Plattform für junge, unverbrauchte und unbekannte Comedians sein und ihnen eine professionelle Auftrittsmöglichkeit bieten. Deshalb auch der Untertitel »Kabarett von Krünschnäbeln«. An heuer zwei Abenden wird sich der Stadl in ein gemütliches Kabarett-Café verwandeln. Jeweils zwei Talente werden auftreten. Ein fein selektiertes Programm und Kooperationen mit renommierten Kleinkunstpreisen garantieren die nötige Qualität. Die künstlerische Leitung obliegt dem Pinkafelder Kulturschaffenden und Freigeist Günter Schütter, seines Zeichen selbst hoffnungsvoller Nachwuchs-Kabarettist. Zusätzlich stellen sich namhafte Kabarettisten unentgeltlich (jährlich wechselnd) als »Paten« für den »KuKuK Komedy Klub« zur Verfügung und helfen aktiv bei dessen Bewerbung mit.

THE MAKING OF DADA

alf_poier_13a-e1518457179621.jpg

www.schuetter.cc präsentiert in Kooperation mit alumni FH Burgenland

ALF POIER – THE MAKING OF DADA

16.März

Hörsaal FH Burgenland in Pinkafeld

Beginn 20.00 Uhr

Tickets und Infos unter www.ntry.at oder unter 0664/3427091

Der Kreis schließt sich. 15 Jahre nach seinen großartigen Auftritten, kehrt Alf Poier in den Hörsaal der FH Burgenland in Pinkafeld zurück!  Lange war es still geworden um einen der größten Kabarettisten in Österreich. Ob auf der Bühne oder als bildender Künstler, Alf Poier ist ein Multitalent. Nachdem er seine Kabarettprogramme auf den größten Bühnen im deutschsprachigen Raum gespielt hat, wurden seine Bilder fast in ganzEuropa gezeigt.

Poier über sein neues Programm: „Tagebücher, Musik, Kunst, Videowalls, Privates“

Mit dem Event im Hörsaal der FH Burgenland in Pinkafeld schließt sich für den Veranstalter ein Kreis der sehr viel Spaß gemacht hat.

„Vor 15 Jahren haben die wenigstens Alf gekannt. Wir haben trotzdem den Saal zweimal voll gemacht “, so Günter Schütter. „Es wäre schön wenn es diesmal wieder gelingt, damit diese lange Reise erfolgreich abgeschlossen und beendet werden kann“, so Schütter weiter.

Kulinarisch wird er unterstützt von „Austrias next Topwinzer“, Andreas Grosz, der vorzügliche Wein aus dem Südburgenland präsentiert.

Der Veranstalter möchte sich auch bei allen Sponsoren, Partnern und Besuchern bedanken, die die zahlreichen Veranstaltungen in den letzten Jahren besucht haben.

The Making Of DADA

„The Making Of DADA“ ist die hochamtliche Nachreichung zu meinem 20-jährigen Bühnenjubiläum. Eine Wegbeschreibung vom steirischen Schwammerlsucher und Tanzmusiker bis hin zum nihilistischen Dadasophen und geistigen Queraussteiger. Mit Hilfe meiner „lachhaften“ Tagebücher rekonstruiere ich darin meine
Entstehungsgeschichte, singe Musik und zeige die Crème de la Crème meiner dadaesken Kunst. Eine postvisionär-philosophische Werkschau meines kolossalen „Unschaffens“. Kein Kabarettprogramm im herkömmlichen Sinne – aber sehr zwischenlustig und garantiert speibfrei!

Kalorien zählen!

img_20180129_144336681813830.jpg

Im ersten Monat des neuen Jahres hab ich mich fast an meine Neujahrsvorsätze gehalten. Ich stehe jeden Tag um 06.30 Uhr auf und ernähre mich gesund. Nun: Im Schnitt bin ich um 7.49 aufgewacht. Das ist nicht so weit weg. Also Neujahrsvorsatz 1 erfüllt! Die gesunde Ernährung war auch nicht so schlecht. Chicken Wings mit Pommes, Saucen und Cola. Zweimal täglich. Vitamine, Mineralstoffe, Kohlenhydrate und Proteine. Ich habe alles richtig gemacht. Die Waage zeigt -0,2 kg. Bravo! Abgenommen! Und wie! Der BMI ist noch immer so hoch wie das Gewicht eines Volkschulkindes. Aber ich bin überzeugt, dass der von alleine geht. Das Idealgewicht von 99 kg werde ich, nach heutiger Berechnung, am 30.1.2137 erreichen. Wenn nichts dazwischen kommt (Hawidere, Craft Beer Messe, Schweizerhaus). Ab und an werde ich die Gewichtsreduktion nicht schaffen. Aber vor 2200 hab ich mein Idealgewicht. Versprochen! Wichtig ist, dass alle Neujahrsvorsätze gehalten haben! Ich könnte Politiker werden! Darauf ein Lied!

Zweitausendachtzehn!

IMG_20180117_173817.jpg

Herzlich willkommen im neuen Jahr. Vieles hat sich getan zwischen den Feiertagen. Blödsinn! Nix! Gar nix! Was soll sich auch tun. Nachdem bei schuetter.cc der Geschäftsführer ausgetauscht wurde, wird sich die Seite, der Blog neu erfinden. schuetter.cc wird ein Bollwerk gegen sich selbst. Sie, liebe Leser, werden die zukünftige Bezahlseite noch zu schätzen lernen. Sie werden sich wundern, was alles möglich ist.

Ab bald wird es das Schütter Magazin geben. Das erste abhängige Gesellschaftsmagazin Österreichs.

Also bleiben`s dran! Prosit 2018

Advent!

FotoEndlich ist der Advent wieder da! Im Dezember gehe ich immer sehr zerknittert durch die Welt. Da an jeder Steckdose eine Lichterkette hängt, kann ich nirgends das Bügeleisen anstecken. Das ist aber nur eine Ausrede. Ich gehe das ganze Jahr zerknittert durch die Welt, da ich leider eine blöde Krankheit habe: Bügelfaulheit! Da fault man wenn man bügelt. Am Advent mag ich besonders die besinnungslose Punschtrinkerei. Ich mag den Punsch, der nie irgendwelche Früchte gesehen hat am meisten. Es ist so romantisch wenn diese schöne, dunkelrote Flüssigkeit aus dem Plastikkanister ausgeschenkt wird. Dann wird sie noch ein bisschen warm gemacht und mit gefrorenen Früchten serviert. Mmh! Lecker, würde der unwissende deutsche Tourist dann sagen. Aber wer Schnitzel mit Tunke isst, hat nix besseres verdient! Und daher freue ich mich jetzt aufs Christkind!