Kommission

tortung

Heute Gedenken wir der Satire. Sie ist leider, bezeichnenderweise, am Faschingsdienstag zu Grabe getragen worden. Ruhe in Frieden. Sie litt schon seit Monaten. Gestern wurde es unerträglich. Todesursache war die Zusammensetzung der Historikerkommission zur Aufarbeitung der Geschichte der FPÖ. Keiner der Beiträge war mit Satire gekennzeichnet. Das war der Satire zu viel. Geleitet wird die Hiko von einem gewissen Brauneder. Assistiert von Hilmar Kabas und Ursula Stenzl. Angeblich beginnen sie mit der Aufarbeitung ganz, ganz früh. So im Jahr 2000. Davor gibt es keine Aufzeichnungen mehr. Besonders viel Aufmerksamkeit wird auf das feige Torten Attentat auf Hilmar Kabas, am Viktor Adler Markt, gelegt. Es wird nicht ausgeschlossen, dass ein linker Diabetiker der Auslöser war.

Ein namhafter Caterer liefert jeden Tag das Essen:  Braunschweiger mit dunkelbraunem Senf und Kaiserschmarrn mit braunen Flecken.  Also ein bisschen verbrannt!

Summa summarum wird das Ergebnis ein schönes sein. Die FPÖ ist eigentlich eine linke Gutmenschenpartei die gerne Jobs für arbeitsloe Ex-Politiker besorgt. Es wird eine schöne Zeit auf uns zu kommen. Die Kreideindustrie jubiliert bereits jetzt.

Es wurden noch andere Kommissionen gestern besetzt. Peter Pilz sol die Gleichbehandlungskommission im Parlament leiten. Unterstützt von Harvey Weinstein und Otto Pendl. Ernst Strasser wird neuer Leiter der Antikorruptionskommission. Karl Heinz Grasser wurde die Leitung der „Wie verscheludere ich Stattsvermögen und kassiere dabei “ (kurz: WiviSukada). Und der Innungsmeister der Fleischer leitet ab sofort die Kommission für vegane Ernährung an Österreichs Schulen.

Es ist sehr schade um die Satire. Aber ihre Brüder sitzen eh in der Regierung und werden ihr Erbe am Leben halten!

Tortung

Advertisements

THE MAKING OF DADA

alf_poier_13a-e1518457179621.jpg

www.schuetter.cc präsentiert in Kooperation mit alumni FH Burgenland

ALF POIER – THE MAKING OF DADA

16.März

Hörsaal FH Burgenland in Pinkafeld

Beginn 20.00 Uhr

Tickets und Infos unter www.ntry.at oder unter 0664/3427091

Der Kreis schließt sich. 15 Jahre nach seinen großartigen Auftritten, kehrt Alf Poier in den Hörsaal der FH Burgenland in Pinkafeld zurück!  Lange war es still geworden um einen der größten Kabarettisten in Österreich. Ob auf der Bühne oder als bildender Künstler, Alf Poier ist ein Multitalent. Nachdem er seine Kabarettprogramme auf den größten Bühnen im deutschsprachigen Raum gespielt hat, wurden seine Bilder fast in ganzEuropa gezeigt.

Poier über sein neues Programm: „Tagebücher, Musik, Kunst, Videowalls, Privates“

Mit dem Event im Hörsaal der FH Burgenland in Pinkafeld schließt sich für den Veranstalter ein Kreis der sehr viel Spaß gemacht hat.

„Vor 15 Jahren haben die wenigstens Alf gekannt. Wir haben trotzdem den Saal zweimal voll gemacht “, so Günter Schütter. „Es wäre schön wenn es diesmal wieder gelingt, damit diese lange Reise erfolgreich abgeschlossen und beendet werden kann“, so Schütter weiter.

Kulinarisch wird er unterstützt von „Austrias next Topwinzer“, Andreas Grosz, der vorzügliche Wein aus dem Südburgenland präsentiert.

Der Veranstalter möchte sich auch bei allen Sponsoren, Partnern und Besuchern bedanken, die die zahlreichen Veranstaltungen in den letzten Jahren besucht haben.

The Making Of DADA

„The Making Of DADA“ ist die hochamtliche Nachreichung zu meinem 20-jährigen Bühnenjubiläum. Eine Wegbeschreibung vom steirischen Schwammerlsucher und Tanzmusiker bis hin zum nihilistischen Dadasophen und geistigen Queraussteiger. Mit Hilfe meiner „lachhaften“ Tagebücher rekonstruiere ich darin meine
Entstehungsgeschichte, singe Musik und zeige die Crème de la Crème meiner dadaesken Kunst. Eine postvisionär-philosophische Werkschau meines kolossalen „Unschaffens“. Kein Kabarettprogramm im herkömmlichen Sinne – aber sehr zwischenlustig und garantiert speibfrei!

Weder Bildungsauftrag – noch Bildungsstandard: FPÖ aufgelöst!

img_20180130_184414247529826.jpgWas schon länger bekannt war, ist jetzt scheinbar Realität: Da die FPÖ weder einen Bildungsauftrag erfüllt, noch Bildungsstandards hat, wird sie wahrscheinlich aufgelöst. „Ja es war ein Wort mit F“, so ein Insider. Jedoch wurde irrtümlich der RadiosenderFM4 genannt. Dieser erfüllt natürlich den Bildungsauftrag. Die frei gewordenen Regierungssitze werde von FM4 Mitarbeitern besetzt. Martin Blumenau wird Vizekanzler. Stermann und Grissemann werden als Doppelspitze Kickl ablösen. Und John Megill wird Aussenminister. Hosea Ratschiller macht den Regierungssprecher. Kann er sich er besser. Als Staatssekretärin im Kulturministerium wird Stefanie Sargnagel zukünftig tätig sein. Was aus den ehemaligen FPÖ Ministern werden soll ist ziemlich wurscht. Keine einzige Aussendung erreichte bis dato die APA. Verteidigungsminister Voodoo Jürgens dazu:“Mir ist das auch Wurscht, ned amoi heute grob ma Tode aus“. Der Fm4 Soundpark wird der erste Kindermusikspielplatz der Welt! Das wird schön! Die Fm4 Zentrale wird übrigens im verwanzten Büro vom ehemaligen Vizekanzler (Name leider vergessen) eine neue Bleibe finden.  Ich freue mich!

Kalorien zählen!

img_20180129_144336681813830.jpg

Im ersten Monat des neuen Jahres hab ich mich fast an meine Neujahrsvorsätze gehalten. Ich stehe jeden Tag um 06.30 Uhr auf und ernähre mich gesund. Nun: Im Schnitt bin ich um 7.49 aufgewacht. Das ist nicht so weit weg. Also Neujahrsvorsatz 1 erfüllt! Die gesunde Ernährung war auch nicht so schlecht. Chicken Wings mit Pommes, Saucen und Cola. Zweimal täglich. Vitamine, Mineralstoffe, Kohlenhydrate und Proteine. Ich habe alles richtig gemacht. Die Waage zeigt -0,2 kg. Bravo! Abgenommen! Und wie! Der BMI ist noch immer so hoch wie das Gewicht eines Volkschulkindes. Aber ich bin überzeugt, dass der von alleine geht. Das Idealgewicht von 99 kg werde ich, nach heutiger Berechnung, am 30.1.2137 erreichen. Wenn nichts dazwischen kommt (Hawidere, Craft Beer Messe, Schweizerhaus). Ab und an werde ich die Gewichtsreduktion nicht schaffen. Aber vor 2200 hab ich mein Idealgewicht. Versprochen! Wichtig ist, dass alle Neujahrsvorsätze gehalten haben! Ich könnte Politiker werden! Darauf ein Lied!

Zweitausendachtzehn!

IMG_20180117_173817.jpg

Herzlich willkommen im neuen Jahr. Vieles hat sich getan zwischen den Feiertagen. Blödsinn! Nix! Gar nix! Was soll sich auch tun. Nachdem bei schuetter.cc der Geschäftsführer ausgetauscht wurde, wird sich die Seite, der Blog neu erfinden. schuetter.cc wird ein Bollwerk gegen sich selbst. Sie, liebe Leser, werden die zukünftige Bezahlseite noch zu schätzen lernen. Sie werden sich wundern, was alles möglich ist.

Ab bald wird es das Schütter Magazin geben. Das erste abhängige Gesellschaftsmagazin Österreichs.

Also bleiben`s dran! Prosit 2018

Advent!

FotoEndlich ist der Advent wieder da! Im Dezember gehe ich immer sehr zerknittert durch die Welt. Da an jeder Steckdose eine Lichterkette hängt, kann ich nirgends das Bügeleisen anstecken. Das ist aber nur eine Ausrede. Ich gehe das ganze Jahr zerknittert durch die Welt, da ich leider eine blöde Krankheit habe: Bügelfaulheit! Da fault man wenn man bügelt. Am Advent mag ich besonders die besinnungslose Punschtrinkerei. Ich mag den Punsch, der nie irgendwelche Früchte gesehen hat am meisten. Es ist so romantisch wenn diese schöne, dunkelrote Flüssigkeit aus dem Plastikkanister ausgeschenkt wird. Dann wird sie noch ein bisschen warm gemacht und mit gefrorenen Früchten serviert. Mmh! Lecker, würde der unwissende deutsche Tourist dann sagen. Aber wer Schnitzel mit Tunke isst, hat nix besseres verdient! Und daher freue ich mich jetzt aufs Christkind!