Umzug

spaten

Fotocredits: (c) http://www.ib-leiser.at

Aus gegebenem Anlass hab ich meinen Wohnsitz geändert. Ich ziehe nach Facebook! Dort ist es viel schöner. Weil nichts real ist! Man muss die ganzen Poltiker zum Beispiel nicht sehen. In der Faschingszeit haben die einen Megastress. Maskenbälle, Skiwoche, Eröffnung des neuen Badezimmers der Familie Grandits in Stinatz, usw. Das ist purer Stress! Ich bitte alle Veranstalter und Organisatoren: Bitte machts nicht soviele Eröffnungen. Die Spatenindustrie kommt mit der Produktion nicht mehr nach. Beim letzten Spatenstich in Pinkafeld haben sie 27 Spaten benötigt. Es waren aber 30 vorgesehen. Drei konnten gar nicht mehr geliefert werden. Der 24. Gemeinerat, seine Frau und seine Tochter sind daraufhin zurückgetreten, da sie kein Arbeitsgerät mehr gehabt haben.Wenn die 30 Spaten vor Ort gewesen wäre, dann wäre der Aushub der Baugrube erledigt gewesen. Nach dem Spatenstich.  Wo soll den das hinführen?  Das ist ja schädlich für die Wirtschaft wenn die Politiker die ganze Arbeit übernehmen! Auf Facebook kann man alles virtuell machen. Da kann der Politiker zu Hauses sitzen und alles vom Schreibtisch erledigen. Und nebenbei seine Arbeit erledigen. Die bleibt dann halt liegen. Aber Hauptsache alles ist eröffnet!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s